BMWi-Geschäftsanbahnungsreise zur Automobilwirtschaft Bulgariens

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt die GODUNI International GmbH in Kooperation mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) sowie mit verschiedenen deutschen und bulgarischen Verbänden eine virtuelle Geschäftsanbahnungsreise nach Bulgarien durch.

 

28. - 30. Juni 2021


Die Automobilwirtschaft stellt eine wichtige Säule der Wirtschaftsbeziehungen Bulgariens zu Deutschland dar. Von den insgesamt 239 Handelspartnern rangiert Bulgarien aktuell auf den Plätzen 45 und 38 bei den deutschen Ausfuhren und Einfuhren. Eine Vielzahl von deutschen Unternehmen wie etwa Schaeffler, Bosch, Kostal, PZS, Behr-Hella, Melacit, Witte, Grammer sind in Bulgarien ansässig.


Für die deutschen Unternehmen stellt Bulgarien auch eine interessante Brücke zu Non-EU-Märkten dar, etwa zu Asien und Mittlerer Osten. Für die Regierung Bulgariens zählt der Automobilsektor zu den strategisch wichtigsten Sektoren mit geostrategischer Bedeutung. Der Branchenumsatz lag im Jahr 2019 über alle Produktionsebenen hinweg bei rund 4,2 Milliarden Euro. Damit trägt der Sektor einen Anteil von knapp 4% am Bruttoinlandsprodukt bei und hat sich einen festen Platz in der Wirtschaft erobert. Die Unternehmensinvestitionen haben sich in den letzten drei Jahren fast verdreifacht. Die bisherige Produktionslandschaft Bulgariens umfasst rund 100 größere Unternehmen mit einem Spektrum von Antriebssystemen, Kugellagern, Kfz-Kabeln über Airbags, Elektronik, Sensoren, Batterien, Licht-und Schlosssystemen bis hin zu Autoklima, Innenausstattung und Alurahmen. Somit bieten sich deutschen Unternehmen viele Möglichkeiten.


Den teilnehmenden deutschen Unternehmen der Branche bietet diese virtuelle Reise die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen, Produkte, Anlagen und Lösungen den bulgarischen Vertretern vorzustellen und gemeinsam über Investitions-und Kooperationsansätze zu sprechen. Diese Reise wird anhand von zuvor dediziert ermittelten und vorbereiteten Geschäftschancen und Potenzialen für beide Seiten organisiert und durchgeführt.


Inhalt:



  • Die TeilnehmerInnen erhalten im Zuge der Vorbereitungen eine umfangreiche Zielmarktanalyse mit ausführlichen Länder-und Brancheninformationen sowie konkreten Markteinstiegs-und Geschäftschancen in ausgewählten Städten/Regionen
  • Sie nehmen an den virtuellen Diskussionen und Vorstellungen mit den bulgarischen Vertretern von Ministerien, Fachverbänden, Institutionen sowie mit Entscheidungsträgern ausgewählter deutscher, bulgarischer und internationaler Unternehmen teil
  • Die deutschen Unternehmen stellen sich ausführlich und markt-sowie interessenorientiert den bulgarischen Counterparts im Rahmen der virtuellen Präsentationsveranstaltung vor
  • Die TeilnehmerInnen führen ausführlichen Austausch, Gespräche und Fachdiskussionen mit Multiplikatoren / Experten der Branche und Entscheidungsträgern in Bulgarien
  • Sie erhalten ganz individuell und virtuell gestaltete B2B-Gespräche entlang identifizierter Geschäftsmodell-und Finanzierungslösungen, die begleitet und übersetzt werden
  • Am Ende der Reise haben die teilnehmenden Vertreter der Unternehmen eine Liste mit konkreten persönlichen Kontakten zu möglichen Partnern und Kunden, Anknüpfungspunkte und eine fundierte Entscheidungsgrundlage über einen Markteinstieg sowie dessen zeitliche Planung.

 

Zielgruppe/Voraussetzungen:

 

  • Die Veranstaltung richtet sich an deutsche kleine und mittlere Unternehmender Automobilbranche mit Interesse am bulgarischen Markt und gewährt den deutschen Teilnehmern einen Einblick sowie Investitions-und Kooperationsperspektiven in den bulgarischen Markt. Das Projekt unterliegt den De-Minimis-Regelungen.
  • Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto).

 

Weitere Informationen zur Veranstaltungen und den Anmeldeformalitäten erhalten Sie bei den Mitarbeitern von automotive.saarland.



Ansprechpartner

Dr. Pascal Strobel

Leiter Netzwerk automotive.saarland

Tel.: 0681 9520-492

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: pascal.strobel@saaris.de

Förderer