Innovation in der Praxis - Erfolgsbeispiele zum Thema

22. Mai 2019, 14:00 bis 16:00 Uhr


Industrie 4.0 in kleinen und mittleren Unternehmen

 

Industrie 4.0

„Industrie 4.0“ beschreibt die 4. Industrielle Revolution durch den Einzug von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien in die Produktion. Das DFKI gilt als maßgeblicher Begründer dieser Bewegung. Der Begriff wurde zum Namen der Hightech-Strategie der Bundesregierung und weltweit zum Synonym für die Produktion der Zukunft. Bereits seit 2005 wird mit der am DFKI in Kaiserslautern beheimateten Technologieinitiative SmartFactory KL e.V. an ebensolchen Technologien geforscht und entwickelt. Die Fabrik der Zukunft ist flexibel, sicher und produziert Serien bis hin zu individuellen Einzelprodukten unter dem optimalen Einsatz von Ressourcen. Der Mensch arbeitet Hand in Hand mit Robotern in hybriden Teams und wird bei seinen Tätigkeiten durch intelligente Assistenzsysteme unterstützt.

 

Agenda

13:30 Uhr

Registrierung und Kaffee

 

14:00 Uhr

Begrüßung

Dr. Jürgen Gerber Transferinitiative Rheinland-Pfalz

Dieter Gerstenberg GF DTI-Verband

 

14:15 Uhr

Bausteine für Industrie 4.0: Einführung und Nutzung in produzierenden KMU – Beispiele aus verschiedenen Branchen

Prof. Dr. Zühlke Transferinitiative

 

15:00 Uhr

Best Practice I

Digitales Wissensmanagement bei PS Automation GmbH

Für den mittelständischen Hersteller von elektrischen und elektronischen Stellantrieben bedeuten individuelle Kundenwünsche meist eine hohe Variantenvielfalt, die es für das Unternehmen zu bewältigen gilt. Die daraus resultierenden hohen Flexibilitätsanforderungen bedeuten gleichzeitig eine Zunahme der Komplexität für die Mitarbeiter an den manuellen Montagestationen, die nun mit Hilfe einer digitalen Lösung bei der Ausführung ihrer Tätigkeiten unterstützt werden.

Christan Bosse (Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum Kaiserslautern)

Christian Schmidhuber (Geschäftsführer PS Automation GmbH)

 

15:20 Uhr

Best Practice II

Qbing Industrial Solutions GmbH QIS.TE

Unkomplizierte Verfolgung von Materialflüssen in der Produktion mit automatischen Identifikationsverfahren

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 spielt der Einsatz automatischer Identifikationsverfahren (Auto-ID) wie beispielsweise Barcode und RFID (radio-frequency identification) eine zentrale Rolle. Als Hauptbestandteil einer umfassenden Prozess- und Technologieberatung ermöglicht das Produkt „QIS.TE“ (Qbing Industrial Solutions – Track Easy) dem Kunden auf unkomplizierte Art und Weise, seine Materialflüsse anhand moderner Identifikations- und Sensoriksysteme zu überwachen und in bestehende ERP-Systeme zu integrieren.

Christian Schwindling, Qbing Industrial Solutions

Patrick Rosar, saaris

 

15:40 Uhr

Best Practice III

Okinlab GmbH/form.bar

Losgröße 1 -individuell, skalierbar, dezentral– vom Start-up zum European Champion

 

Alessandro Quaranta, OKINLAB

Dr. Jörg Rupp, DORUCON 

 

16:00 Uhr

Get together

 

Zielgruppe der Veranstaltung

Die Veranstaltung richtet sich an KMU aller Branchen, die sich mit relevanten Zukunftstechnologien auseinandersetzen und eine Innovationsstrategie entwickeln möchten und entsprechende Förderungen suchen. Anhand von 3 Erfolgsbeispielen von Unternehmen und Ihren Partner werden Erfolgsmuster für Projekte im Bereich Industrie 4.0 aufgezeigt. Es sollen u.a. folgende Fragen beantwortet werden:

  • Welche regionalen Partner unterstützen mich bei meinen Innovationsvorhaben?
  • Welche Unterstützung gibt es für mein konkretes Projektvorhaben?
  • Wie kann mein FuE-Vorhaben finanziell gefördert werden?

Die Veranstalter stehen den KMU´s während der Veranstaltung und bei anschließenden Netzwerkgesprächen als unmittelbare Ansprechpartner zur Verfügung. 


Ansprechpartner

Patrick Rosar

Innovationen

Tel.: 0681 9520-451

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: patrick.rosar@saaris.de

Ort

Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH

Trippstadter Straße 110

67663 Kaiserslautern