ZF treibt Elektrifizierung voran

19. November 2018


Der auch im Saarland ansässige ZF-Konzern will sich zukünftig noch stärker auf das Thema Elektrifizierung konzentrieren. Der Technologiekonzern bietet bereits heute unterschiedlichste Hybrid- und rein elektrische Antriebslösungen für nahezu jedes Fahrzeugsegment in Serie, vom Fahrrad bis zum 40-Tonner. Im Jahr 2008 fertigte ZF als erstes Unternehmen in Europa Hybridmodule in Serie – eine Technologie, die heute den CO2-Ausstoß gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor um bis zu 70 Prozent senkt. Das 8-Gang Plug-in-Hybridgetriebe (8P) für Pkw mit Längs-Antrieb, das in Saarbrücken gefertigt wird, verbauen mittlerweile mehrere Hersteller in unterschiedlichen Fahrzeugmodellen. Ein nahezu bauraumneutral im Automatgetriebe integriertes Hybridmodul steuert hier 90 kW und 250 Nm Drehmoment bei. Damit beschleunigen Hybridfahrzeuge rein elektrisch auf bis zu 120 km/h Höchstgeschwindigkeit und – je nach Batteriekapazität – gut 50 km weit. Hybrid für Kompakt- und Nutzfahrzeuge, rein elektrische Antriebe, Vollelektrische Vielfalt im Heck, saubere Optionen für den urbanen Transport oder E-Traktion aus dem Anhänger. Alles Themen, die ZF zukunftsweisend und konsequent nach vorne schauen lassen. Für den erfolgreichen Wettbewerb steht auch das ZF-Werk in Saarbrücken.