ZF- Standort Saarbrücken mit Produktionsrekord in 2017

Der im Saarland mit 8.500 Beschäftigten niedergelassen Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG hat im Geschäftsjahr 2017 einen Rekordumsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem Zuwachs von sechs Prozent.

 

26. März 2018


Insgesamt arbeiten bei ZF rund 146.000 Mitarbeiter.

 

Das saarländische Produktionswerk bleibt laut dem Vorstandsvorsitzenden Wolf-Henning Scheider eine tragende Säule im Konzern - schreibt die Saarbrücker Zeitung. Die vierte Generation des Acht-Gang-Automatik-Getriebes werde ab 2022 voraussichtlich in Saarbrücken gebaut.

 

Eine große Herausforderung sei, das Elektrogetriebe in den Motor zu integrieren. Die Produktion von Hybridgetrieben in Saarbrücken stieg im vergangenen Jahr von 40.000 auf 70.000 Einheiten. Die Erwartungen für 2019 gehen von 90 000 solcher Getriebe aus. Insgesamt wurden in Saarbrücken 2,6 Millionen Getriebe produziert - ein neuer Produktionsrekord.

 

ZF geht von weiteren Absatzsteigerungen über die 2,6 Millionen Getriebe aus, wenn es gelingt, weitere Maßnahmen wie etwa eine zunehmenden Automatisierung von Produktionsabläufen umzusetzen. Alleine 2017 wurden im Saarland dazu rund 70 Millionen Euro investiert.

 

Zu den Hauptkunden von ZF Saarbrücken zählen Premium-Hersteller wie BMW, Jaguar und Land-Rover.