Unternehmen dürfen Sozialversicherungsbeiträge weiterhin stunden

2. Juni 2020


Die Erleichterungen für Stundungen der Sozialversicherungsbeiträge während der Corona-Krise werden letztmalig für den Mai 2020 verlängert. Das teilte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) am 19. Mai 2020 mit.

 

Bereits für die Beitragsmonate März und April 2020 konnte aufgrund der Corona-Krise von Arbeitgebern ein vereinfachtes Stundungsverfahren genutzt werden. Zur Fortsetzung der Stundung für die Beiträge der Monate März und April als auch für den Beitrag des Monats Mai 2020 ist ein erneuter Antrag erforderlich. Er muss bis zum 26. Juni 2020 gestellt werden. 

 

Mit der Verlängerung des Verfahrens ist eine wichtige Forderung des VDA erfüllt worden. Für Arbeitgeber, die den erleichterten Zugang für die Stundung nutzen möchten, muss eine sofortige Einziehung der Beiträge - ohne die Stundung - mit erheblichen Härten verbunden sein. Dies haben die Arbeitgeber „vor dem Hintergrund des auch weiterhin zu berücksichtigenden Prinzips der Nachrangigkeit des vereinfachten Stundungsverfahrens noch deutlicher als bislang darzulegen", so der GKV-Spitzenverband.

 

Darzulegen ist „welche konkreten ergänzenden Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen der vom Bund und den Ländern bereitgestellten Rettungsschirme, wie etwa Fördermittel und Kredite, in Anspruch genommen oder bereits beantragt wurden".

 

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.