Svolt und Stellantis verkünden Batteriepartnerschaft

SVOLT gibt seine Partnerschaft mit der Automobilholding Stellantis bekannt. Ab 2025 wird Stellantis seine Lithium-Ionen-Batterien auch von SVOLT beziehen. SVOLT stellt Stellantis dafür ein breites Produktportfolio zur Verfügung, von der Batteriezelle über den Hochvoltspeicher bis hin zum Batteriemanagementsystem.

 

12. Juli 2021


VOLT Energy Technology Co., Ltd. (SVOLT), ein globales Hightech-Unternehmen mit Hauptsitz in China, gibt seine Partnerschaft mit der Automobilholding Stellantis bekannt. Mit seinen Marken, zu denen unter anderem Chrysler, Citroën, Fiat, Opel und Peugeot zählen, ist Stellantis einer der weltweit führenden Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter.
 
Am 8. Juli 2021 präsentierte Stellantis auf seinem „EV Day 2021“ eine umfassende Elektrifizierungsstrategie für die Marken des Unternehmens. Die Strategie basiert auf vier flexiblen BEV-by-design-Plattformen mit Reichweiten von 500-800 km/300-500 Meilen, einer skalierbaren Familie aus drei elektrischen Antriebsmodulen und standardisierten Batteriepaketen, um alle Marken und Segmente abzudecken.
 
Batteriesysteme aus dem Saarland

 
Ab 2025 wird Stellantis seine Lithium-Ionen-Batterien auch von SVOLT beziehen. SVOLT stellt Stellantis dafür ein breites Produktportfolio zur Verfügung, von der Batteriezelle über den Hochvoltspeicher bis hin zum Batteriemanagementsystem. Für den Auftrag wird SVOLT seine Produktionskapazitäten in China und die zukünftigen Produktionskapazitäten in Europa nutzen. Durch die Partnerschaft ist SVOLT Teil der globalen EV-Batterie-Beschaffungsstrategie von Stellantis mit mehr als 130 GWh bis 2025 und 260 GWh bis 2030. Stellantis wird sich auf zwei Batteriechemien konzentrieren, um verschiedene Kundenanforderungen zu unterstützen: eine Option mit hoher Energiedichte und eine nickelbasierte, kobaltfreie Alternative.
 
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Stellantis einen renommierten Kunden für unsere hochwertigen Lithium-Ionen-Batterien und Batteriesysteme gewinnen konnten und künftig mit Batterien beliefern dürfen“, erklärt Maxim Hantsch-Kramskoj, Vice President Sales & Marketing SVOLT Europe.
 
 
Über SVOLT

Als globales Hightech-Unternehmen und Spin-off des chinesischen Automobilherstellers Great Wall Motors entwickelt und produziert SVOLT Energy Technology Co., Ltd. (SVOLT) Lithium-Ionen-Batterien und Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge sowie Energiespeichersysteme. Zum umfangreichen One-stop-Produktportfolio von SVOLT gehören Batteriezellen, Module und Packs ebenso wie Batteriemanagementsysteme und Softwarelösungen. Dabei kombiniert das Unternehmen tiefgreifendes systemisches Wissen in den Bereichen Batteriesysteme und -management mit einer umfassenden Expertise auf dem Feld der Fahrzeugintegration. Der Hauptsitz von SVOLT befindet sich in Jintan District, Changzhou, Provinz Jiangsu in China. Firmensitz der europäischen Tochter SVOLT Energy Technology (Europe) GmbH ist Frankfurt am Main. Weltweit beschäftigt SVOLT rund 3.000 Mitarbeiter, davon die Hälfte im Bereich Forschung & Entwicklung (R&D). 2019 meldete SVOLT über 550 Patente an. Mehr erfahren Sie unter en.svolt.cn | svolt-eu.com
 
 

Originalpublikation hier