Schaeffler auf Zukunftskurs

Der weltweit tätige Automobil- und Industrie Zulieferer Schaeffler mit einem Standort in Homburg erhöht seinen Gesamtumsatz im ersten Halbjahr währungsbereinigt um 5,8 %.

 

6. August 2018


Die Sparte Automotive OEM erzielte in den ersten sechs Monaten diesen Jahres Umsatzerlöse in Höhe von 4,6 Milliarden € und damit eine Umsatzsteigerung von 4,8 % gegenüber 2017. Das stärkste Wachstum verzeichnete der Unternehmensbereich Elektromobilität mit 7,7 %.

 

Dank der zweistelligen Wachstumsraten im Industriegeschäft konnte dort die Umsatzwachstumsprognose für 2018 von 3-4 auf 6-7 % erhöht werden. Im Zukunftsbereich „Autonomes Fahren“ legt Schäffler ebenfalls zu. Der Zulieferer übernimmt mit Hilfe eines Joint Ventures eine Technologie des schwäbischen Mittelständlers Paravan, der es Fahrzeugen ermöglicht, ohne menschliche Beteiligung in der Spur zu bleiben.

 

Kernelement von SPACE DRIVE, einer führenden „Drive-by-wire“-Technologie, ist neben der Fahr- und Bremsbetätigung vor allem die so genannte „Steer-by-wire“-Funktion (wörtlich übersetzt „Lenken-via-Kabel“), welche die Spurführung des Fahrzeugs zuverlässig und rein über elektronische Stellsignale ermöglicht. Das Lenkrad und die mechanische Verbindung der Lenksäule können also vollständig entfallen. „Steer-by-wire“ ist eine Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren, welches insbesondere auf eine sichere und hochzuverlässige Lenkfunktion angewiesen ist.

 

Auch in Pkw, die nur temporär automatisiert fahren, entstehen allein durch den Wegfall der Lenksäule völlig neue Möglichkeiten für die konzeptionelle Ausgestaltung der Fahrzeuge und ihrer Innenräume.

 

SPACE DRIVE ist dreifach redundant und erfüllt als einzige Systemlösung weltweit derzeit die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen, insbesondere den anspruchsvollen funktionalen Sicherheitsstandard ISO 26262 ASIL D. Es besitzt damit als einziges System seiner Art weltweite Straßenzulassungen und gleichzeitig das Potenzial, auch in der automobilen Großserie technisch und kommerziell wettbewerbsfähig zu sein. Die SPACE DRIVE-Lösung kann zudem über 500 Millionen Kilometer unfallfreie Fahrerfahrung aufweisen und ist entsprechend bereits jetzt einsatzbereit.