Saargummi akquiriert neue Großaufträge

30. Oktober 2017


Der Waderner Hersteller von Gummidichtungen Saargummi hat allen Grund, positiv nach vorne zu schauen. Das schreibt die Saarbrücker Zeitung nach einem Gespräch mit Betriebsratschef Arno Dühr. Unter anderem liege durch neue Großaufträge, wie beispielsweise vom französischen PSA oder Jeep, eine gute Auftragslage vor. „Die Fertigung ist längerfristig ausgelastet, die Mitarbeiterzahl soll um 80 erhöht, 2018 34 neue Azubis eingestellt werden“. In Wadern-Büschfeld arbeiten nach der Integration des Losheimer Werks insgesamt 1.200 Mitarbeiter. Dass es dem Automobilzulieferer, der für viele Autobauer Türdichtungen herstelle, heute so gut gehe, liege auch am Engagement der Belegschaft, so die SZ. Sie akzeptierten einen „Zukunfts-Tarifvertrag“, ähnlich einem reduzierten Tarifvertrag der Chemischen Industrie. Dadurch konnten unter anderem betriebsbedingte Kündigungen in den letzten Jahren vermieden werden.