Rolfhartge stellt auf der Hannover Messe Innovationen für die automobile Zukunft vor

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2022 öffnet die Hannover Messe mit den diesjährigen Schwerpunktthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit ihre Tore. Auf der international wichtigsten Plattform für alle Technologien rund um die industrielle Transformation stellt die Rolfhartge GmbH zwei innovative Fahrzeugkonzepte vor: die bereits verfügbare Rolfhartge VIS-à-VIS-Edition auf Basis der Mercedes V-Klasse, die den Anforderungen zukunftsorientierten, mobilen Arbeitens Rechnung trägt, und eine wegweisende AeroVan-Studie zu den Themen Energieeffizienz und Aerodynamik. Beide Vans verbinden „Smart Luxury“ und zukunftsorientierte Technologien miteinander.

 

25. Mai 2022


Der Name Rolfhartge steht seit über 40 Jahren für Innovationen im Automobilbereich, insbesondere rundum den Begriff „Smart Luxury“, d. h. Automobilentwicklungen,
-veredelungen und -individualisierungen mit intelligentem Zusatznutzen, sei es im Motorsport, für die Industrie oder für Privatkunden. Dabei profitieren alle Produkte aus dem Hause Rolfhartge vom Erfahrungs- und Wissensschatz aus der langjährigen Firmenhistorie und der Realisierung exklusiver Wünsche von Kunden mit höchsten Ansprüchen. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert Rolfhartge mit dem VIS-à-VIS und dem AeroVan seine neuesten Fahrzeug-Innovationen.


VIS-à-VIS – das Automobil als dritter Lebensraum



Mit dem VIS-à-VIS auf Basis der Mercedes-Benz V-Klasse setzt das Unternehmen seine Vision des Automobils als dritten Lebensraum um. Der VIS-à-VIS ermöglicht als mobiles Büro eine völlig neue Art des grenzenlosen Arbeitens – überall und zu jeder Zeit und mit modernsten Konnektivitätsstandards. Damit greift das Fahrzeug die Entwicklung hin zum autonomen Fahren auf und trägt den Veränderungen in der Arbeitswelt Rechnung.

Ausgestattet ist das Fahrzeug unter anderem mit einer autarken Stromversorgung durch eine Photovoltaikanlage, die bis zu 400 Watt Leistung generiert und durch eine Spezialbeschichtung besonders witterungsbeständig und somit sehr langlebig ist. Darüber hinaus hat es mobiles Internet (bis zu 300 Mbit/s), eine Powerstation mit vier 230V-Steckdosen, eine Touchscreen-Steuereinheit, einen abklappbaren Deckenbildschirm mit Zugang zu Apple TV und Laptop, zwei justierbare LED-Spots (1000 Lux), einen großzügigen, integrierten Multifunktionstisch mit Lademöglichkeiten sowie Lautsprecher mit deutlich gesteigerter Klangqualität.

Weitere Highlights sind eine leicht herausnehmbare Trennwand zum Fahrerraum, einen Kaffee- und Teezubereiter sowie Kühlschrank und ein personalisierbarer „Sternenhimmel“ als optisches Detail. Hinzu kommen das Rolfhartge-Gesundheitspaket mit dem AELUS Luftreiniger und keimreduzierten Oberflächen sowie die Verwendung hochwertiger Materialien wie Leder und Carbon. Beim Exterieur überzeugt der VIS-à-VIS mit ultraleichten Flow Forged-Rädern für erhöhten Fahrkomfort sowie der Möglichkeit zur Lackierung entlang des persönlichen Corporate Designs. Weitere Individualisierungen stellen die Rolfhartge-typischen Shark Gill-Lufteinlässe, ein Heckdiffusor, ein herausfahrbares Trittbrett und ein aerodynamisch wirksamer Dachspoiler dar. Den Möglichkeiten für darüber hinausgehende Veränderungen entlang der Wünsche und Bedürfnisse der Kunden sind zudem keine Grenzen gesetzt – egal ob weitere Bildschirme, zusätzliche, eingebaute Hardware oder speziell angepasste Sitzmöglichkeiten benötigt werden.

AeroVan-Studie: Die Zukunft des Vans


Der auf der Hannover Messe ausgestellte AeroVan im Maßstab 1:5 entstammt einer Kooperation von Rolfhartge mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Das Modell ist die Rolfhartge-Version eines heute schon realisierbaren, zukunftsorientierten Vans und besticht durch minimierten Luftwiderstand, geringes Eigengewicht und somit einen sehr niedrigen Energieverbrauch. Der cw-Wert, der Aufschluss über die Aerodynamik gibt, liegt beim AeroVan bei nur 0,20 und damit auf dem Niveau des Mercedes-Benz EQS, dem Aerodynamik-Weltmeister unter den PKWs.

Das Chassis des AeroVan soll als Halbschalen-Monocoque kombiniert mit einem textilbespannten Rippenaufbau realisiert werden. Das Gewebe dieses neuen Textils wird mit zunehmender Helligkeit seine Farbe von dunkel nach hell ändern und reflektiert dadurch die einstrahlende Sonnenenergie. In der dunklen Jahreszeit nimmt die dunkle Farbe die vorhandene Wärme auf. Hinzu kommen im Textil eingearbeitete Photovoltaikzellen, durch die Energie für den Betrieb gewonnen wird.

Bemerkenswert ist darüber hinaus, dass der AeroVan in der Dreirad-Version nahezu auf der Stelle wenden kann. Das Design ist sportlich-modern und gleichzeitig minimalistisch gehalten. Leichtigkeit und die Besinnung auf das Wesentliche werden so zu einem Lebensgefühl, das Ausdruck in der Designsprache des AeroVans findet.

 

Mehr unter https://www.rolfhartge.de