paragon eröffnet Standort im Saarland

Der Automobilzulieferer paragon hat in Kirkel-Limbach einen Standort für Künstliche Intelligenz und Interieur-Komponenten eröffnet. Der Konzern fasst in Limbach wesentliche Aktivitäten der Geschäftsbereiche Digitale Assistenz und Interieur zusammen. Im Fokus stehen Sprachassistenzlösungen, die auf künstlicher Intelligenz basieren, sowie die Entwicklung und Fertigung von Produkten des Geschäftsbereichs Interieur wie z.B. Cockpitsysteme und künftig auch Akustik-Produkte. Ministerpräsident Hans durchschnitt gemeinsam mit dem Gründer und Vorsitzenden des Konzerns, Klaus Dieter Frers, das symbolische Eröffnungsband.

 

10. Dezember 2019


„Wir im Saarland sind einer der bedeutendsten Automobilstandorte in Deutschland mit einer hohen Dichte an innovativen Zulieferern“, kommentiert Ministerpräsident Tobias Hans die Eröffnung. „Es liegt jetzt an der Standortpolitik und den Unternehmen vor Ort, diese Wirtschaftsstruktur fit zu machen für die Digitalisierung und für Innovation. Die Eröffnung des neuen Standortes von paragon und der Tochtergesellschaft paragon semvox zeigt, wie eine Innovationsstrategie aussehen muss, die genau das leistet. Die Investition in den Standort Kirkel-Limbach ist eine strategische Entscheidung und ein wirklich gutes Signal für die Weiterentwicklung des Automobil- und Wirtschaftsstandortes Saarland“.

 

Klaus Dieter Frers sieht Limbach als ideale Lösung für paragon, um die Aktivitäten rund um die Bedienung eines Autos zusammenzuführen: „Damit erreichen wir deutliche Synergien. Der neue Standort ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft von paragon“. Das Areal liege zudem verkehrstechnisch und strategisch günstig zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern sowie in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen hochklassigen Forschungseinrichtungen.

 

Auch der für den Konzernbereich Automotive verantwortlich Geschäftsführer Dr. Matthias Schöllmann ist von dem neuen Standort überzeugt: „Dieses hochmoderne Gebäude bietet beste Voraussetzungen und Kapazitäten, um den weiteren Ausbau unseres bereits heute wichtigen Geschäftsbereichs Interieur sowie die ambitionierten Wachstumspläne der paragon semvox GmbH im Bereich digitaler Assistenzlösungen nachhaltig voranzutreiben“. Die paragon semvox GmbH, eine Ausgründung des in Saarbrücken ansässigen Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wird von Dr. Norbert Pfleger geleitet.

 

Im Rahmen einer Produktausstellung präsentierte paragon während der Eröffnungsfeier seinen digitalen Assistenten EDWIN. Dabei handelt es sich um einen Sprachassistenten, der nicht nur Software ist, sondern als Hardware-Komponente auch eine Nachrüst-Lösung für OEMs darstellt. Markus Barth, Geschäftsbereichsleiter Interieur, präsentierte darüber hinaus Produkthighlights der Interieur-Fachbereiche Akustik und Cockpit, unter anderem Freisprechmikrofone, Soundsysteme und Außenlautsprecher für Elektrofahrzeuge sowie hochwertige Anzeige- und Touch-Bedieninstrumente oder beispielsweise Lösungen für kabelloses Laden von Smartphones.

 

Das innerhalb von sechs Monaten unter der Regie von Peter Stief, Standort- und Werkleiter in Limbach, umgebaute Gebäude in Limbach zeichnet sich durch große Variabilität und Zukunftsfähigkeit mit einer besonderen Kombination von Büro- und Produktionsflächen sowie eigener Kantine aus. Der Standort verfügt über eine Gesamt-Fläche von 5.300 qm. Für die Produktion stehen 1.900 qm zur Verfügung. paragon beschäftigt hier zunächst 104 Mitarbeiter.

 

Porträt:

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0005558696) entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Zum Portfolio des marktführenden Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Segment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Im Segment Mechanik entwickelt und produziert paragon aktive mobile Aerodynamiksysteme. Darüber hinaus ist der Konzern mit der ebenfalls im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutschen Börse AG in Frankfurt a.M. notierten Tochtergesellschaft Voltabox AG (ISIN DE000A2E4LE9) im schnell wachsenden Segment Elektromobilität mit selbst entwickelten und marktprägenden Lithium-Ionen Batteriesystemen tätig. Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die paragon GmbH & Co. KGaA bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl (Thüringen), Landsberg am Lech und Neu-Ulm (Bayern), Markgröningen und St. Georgen (Baden-Württemberg), Limbach (Saarland), Aachen (Nordrhein-Westfalen) sowie in Kunshan (China) und Austin (Texas, USA).

 

Weitere Informationen unter www.paragon.ag.