Nanogate erhält Millionen-Auftrag für innovatives Fahrzeug-Design

30. Januar 2020


  • Kumuliertes Umsatzvolumen von mehr als 100 Mio. Euro erwartet
  • Produktion eines neuartigen Front-Panels für deutschen Premiumfahrzeughersteller
  • Erste nennenswerte Lieferungen ab 2022
  • Auftrag bestätigt Technologieführerschaft

 

Die Nanogate SE, ein weltweit führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen, hat einen der bedeutendsten Aufträge ihrer Firmengeschichte erhalten: Der Konzern liefert künftig Komponenten in höchster optischer Qualität für das Front-Design von E-Fahrzeugen eines deutschen Premiumherstellers. Das Umsatzvolumen soll kumuliert bei mehr als 100 Mio. Euro liegen und stärkt die Auftragsbasis des Konzerns im strategischen Wachstumsfeld New Mobility. Das neuartige Front-Panel wird den herkömmlichen Kühlergrill ersetzen und so das Design des Fahrzeugs entscheidend beeinflussen.

 

Ralf Zastrau, CEO Nanogate SE: „Dieser Millionen-Auftrag bestätigt unsere Technologieführerschaft. Nanogate liefert Komponenten für das Fahrzeug-Gesicht einer neuen E-Auto-Generation eines deutschen Premiumherstellers. Aufgrund unserer in den vergangenen Jahren aufgebauten System- und Technologiekompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette hat sich Nanogate durchgesetzt. Diese Entwicklung dürfte innovative Design- und Technologietrends für die gesamte Branche verstärken und uns weitere Marktchancen eröffnen. Überdies erwarten wir, dass zukünftig auch eine erweiterte elektronische Funktionalität in das neue Front-Panel integriert wird. Mit unserer Kompetenz sind wir hierfür exzellent vorbereitet und werden den Innovationsprozess unseres Kunden vorantreiben.“ Bei dem neuen Auftrag wurde Nanogate direkt vom OEM beauftragt und ist auf allen Ebenen der Wertschöpfung eingebunden, angefangen bei Design und Engineering bis hin zur Herstellung der finalen Komponente. Damit profitiert der Konzern von seinem Kurs, Knowhow und Technologiekompetenz kontinuierlich auszuweiten. Die Investitionen der vergangenen Jahre zahlen sich aus. Im Mittelpunkt stehen das Engineering der Komponente, das Knowhow bei transparenten, glasartigen Oberflächen, die anspruchsvolle Kunststoff-Formgebung in optischer Qualität, vorhandene Metallisierungs- und dekorative Oberflächenkompetenzen sowie die mögliche Integration elektronischer Funktionalitäten bei künftigen Projekten. Nanogate wird das Projekt an den Standorten Bad Salzuflen und Lüdenscheid umsetzen. An den noch nötigen Anpassungsinvestitionen beteiligt sich der Kunde in erheblichem Maße. Der Produktionsstart mit der Auslieferung nennenswerter Stückzahlen ist für das Jahr 2022 geplant.