Michelin Homburg engagiert sich für Verkehrssicherheit von Kindern

22. Oktober 2018


Das Michelin-Werk in Homburg und der ADAC engagieren sich gemeinsam für die Sicherheit von Schulkindern. Rund 350 Grundschüler aus 8 Grundschulen nehmen bis Ende Oktober an einem Verkehrssicherheitstraining auf dem Werksgelände des Reifenherstellers in Homburg teil. Spielerisch lernen die jungen Verkehrsteilnehmer die Bedeutung von Reaktions-, Brems- und Anhalteweg beim Laufen, auf dem Fahrrad und im Auto. Gleichzeitig erfahren sie, wie sich der Anhalteweg eines Autos auf nasser Straße erheblich verlängert.

 

„Das Thema Sicherheit steht bei Michelin an erster Stelle, sei es auf der Straße oder bei der Arbeit in der Produktion. Es liegt mir deshalb besonders am Herzen, unsere Haltung und Wissen auch an die jüngsten Verkehrsteilnehmer weiterzugeben“, sagt Cyrille Beau, Werkleiter Michelin in Homburg.

 

Michelin engagiert sich seit 15 Jahren beim bundesweit erfolgreichen Verkehrssicherheitsprogramm „Achtung Auto!“. Dieses Gemeinschaftsprojekt von Michelin und dem ADAC ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Verkehrserziehung an den Schulen der Umgebung geworden.

 

Der Werkschutz und der „Freundeskreis Michelin Homburg“, bestehend aus Michelin Rentnern unterstützen den ADAC bei der Umsetzung der Veranstaltung. Bis heute wurden allein in Homburg mehr als 10.000 Kinder ausgebildet.