Mobilität verbindet Unternehmen und Länder - Saarland und Luxemburg erstmals gemeinsam auf der IAA
saar.is-Pressemeldung zur IAA 2015


Sie passt gut zum diesjährigen IAA-Slogan „Mobilität verbindet“: Die Zusammenarbeit des saarländischen Automobilnetzwerkes automotive.saarland mit seinem Pendant im Großherzogtum, dem Luxemburg Automotive Cluster. Mehr als 20 Unternehmen und Institute aus Luxemburg, dem Saarland und der Westpfalz zeigen vom 17. bis 27. September einen Querschnitt der regionalen Fahrzeugbaukompetenz während der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt. Der Gemeinschaftsstand in Halle 4.0 wird von saar.is organisiert und beinhaltet Technologiebereiche mit saarländischen und luxemburgischen Forschungseinrichtungen.

Wir freuen uns, folgende Aussteller am Stand begrüßen zu dürfen:

  • Carlsson
  • DFKI
  • FITT
  • Fraunhofer AQS / IZFP
  • Fraunhofer IBMT
  • IPL
  • KWT
  • Leibniz INM
  • MPI
  • Neue Halberg Guss GmbH
  • Steinbeis MECS
  • Voit Automotive GmbH
  • ZeMA
  • ZF


Der länderübergreifende Gemeinschaftsstand wird vom saar.is-Netzwerk „automotive.saarland“ organisiert und gemeinsam mit dem Luxemburger Automobilnetzwerk betrieben. „Wir wollen dieses Engagement gerne auch für die Automobilwirtschaft unserer beiden Nachbarregionen Lothringen und Rheinland-Pfalz öffnen“, sagt automotive.saarland-Leiter Dr. Pascal Strobel. „Unsere Netzwerkpartner in Frankreich möchten sich in diesem Jahr während eines Messebesuchs mit lothringischen Firmen selbst ein Bild von den Möglichkeiten machen, die unser Stand bietet.“ In der Teilnahme Luxemburgs sieht der Netzwerkleiter den Vorteil, dass die internationale Ausrichtung und die geographische Lage des Saarlandes auch von Messebesuchern anderer Länder schnell zugeordnet werden können.
Wer sich von dem leistungsstarken Profil des gemeinsamen Auftritts selbst ein Bild machen möchte, kann dies während der diesjährigen IAA vom 17. bis 27. September in Halle 4.0 Stand D27 des Frankfurter Messegeländes tun. Am IAA Saarlandtag (21.9.) werden die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, ZF-Vorstandsvorsitzen-der Dr. Stefan Sommer, Ford-Chef Bernhard Mattes und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger vom Fraunhofer-Senat zu einem Expertengespräch auf dem Stand erwartet. Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger besucht am Nachmittag des 24. Septembers den Gemeinschaftsstand.


Eindrücke vom Stand
Bilder KÜS, VDA, saar.is