Werkzeugbau in Titan-Stahl-Kombination bei Schlote Saar

24. November 2017


Das von IHK und „automotive.saarland“ organisierte Branchenforum Fahrzeugbau erfreut sich bei den saarländischen Unternehmen großer Beliebtheit. Etwa 60 von ihnen besuchten den Saarbrücker Standort der Schlote Gruppe und erhielten tiefe Einblicke in deren vollautomatisierte Fertigung auf dem Weg zur „Industrie 4.0“.

 

Das Interesse der saarländischen Betriebe war groß, einen Zulieferer zu erleben, der auf dem Weg zur Industrie 4.0 ganz weit vorne mitmischt. „Beim Branchenforum bekommen wir immer wieder Hinweise darauf, wo der Trend hingeht“, so Jurgen Gräbel und Gunter Erfurt von der Homburger ATEB GmbH. In Kooperation mit der Forschung und dem St. Ingberter Informatikdienstleister logFOX bewegt sich die Schlote Saar, als Experte in der Zerspanung sowie Konstruktion und Fertigung von Druckgussformen, Werkzeugen und Vorrichtungen gleich auf zwei Zukunftsfeldern schnell voran: „Mit einer bisher einzigartigen Titan-Stahl-Kombination schaffen wir es jetzt, den Vorteil des Stahls mit seiner hohen Zugfestigkeit zu nutzen, den Nachteil, das hohe Gewicht, durch das leichtere Material Titan aber gleichzeitig zu reduzieren“, beschrieb Werkleiter Tino Lucius eine der erfolgreichen Innovationen von Schlote. Benno Berger, Geschäftsführer der logFOX GmbH und seit 2009 Kooperationspartner des Zuliefereres erklärte eine weitere Komponente auf dem erfolgreichen Weg in die Zukunft: „Sowohl intern, zwischen allen automatisierten Linien und Betriebsbereichen, als auch extern zwischen Lieferanten, Kunden und der Schlote Gruppe werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette alle Prozesse der beteiligten Unternehmen vernetzt. Das heißt, große Mengen an Daten werden erfasst, gesammelt und sind rückverfolgbar“. Aktuell entstehe eine „Digitale Fehlerortlokalisierung“. Was früher mühselig über Excellisten identifiziert wurde, könne heute über modernste Techniken und mit großer Zeitersparnis schnell und genau ausgewertet sowie Gegenmaßnahmen kurzfristig eingeleitet werden.