SemVox-Sprachsoftware steuert neuen A8

28. November 2017


Im neuen Audi A8 kann der Fahrer so frei wie nie zuvor mit dem Fahrzeug interagieren. Grund dafür ist die Intelligenz der Semvox-Software ODP S3. Über diese versteht der A8, was der Nutzer meint und tritt in aktiven Dialog mit ihm – so wird die „Audi seamless connect experience“ auch für die Sprachbedienung Realität. Mit der Sprachbedienungssoftware des saarländischen IT-Spezialisten können über 200 Funktionen gesteuert werden. Das Produkt ODP S3 erlaubt, die Sprachbedienung zusammen mit weiteren Eingabemöglichkeiten wie Touchscreens zu kombinieren. Im Zusammenspiel mit dem robusten Spracherkenner fungiert ODP S3 im neuen Audi A8 als zentrale Plattform für die Nutzerinteraktionen mit dem Fahrzeug. Egal ob die Navigation bedient, Kalenderfunktionen genutzt, Nachrichten geschrieben oder ein Restaurant gefunden werden soll: Die natürlichsprachliche und flüssige Sprachbedienung, die mit ODP S3 erst möglich wird, befreit den Nutzer von starren Menüstrukturen und eingeschränkten Befehlen. SemVox ODP S3 ist zudem voll offlinefähig und erlaubt die uneingeschränkte Bedienung von Funktionen im Fahrzeug auch ohne Internetverbindung. Besteht eine Verbindung zum Internet, kann das System neue Funktionen jederzeit nachträglich aus der Cloud herunterladen und installieren – ohne Werkstattaufenthalt. „Besitzer und Fahrer eines Premium-Fahrzeugs erwarten auch eine Premium-Bedienung. SemVox ODP S3 ist für uns die optimale Lösung für eine intelligente und komfortable Sprachsteuerung im Auto“, sagt Jens Halfmann, Projektleiter Sprachbedienung A8, Audi AG. Der Dialog-Manager von SemVox lernt von selbst hinzu und stellt bei Bedarf Rückfragen oder bietet Auswahlmöglichkeiten, die im Kontext wirklich Sinn ergeben. Als Reaktion auf das Kommando „Ruf Peter an!“ kann ODP S3 beispielsweise anhand vergangener Interaktionen aus den im Telefonbuch verfügbaren Personen mit Vornamen „Peter“ den am häufigsten angerufenen Kontakt identifizieren und direkt vorschlagen. Dank ODP S3 ist der Nutzer oder die Nutzerin sogar in der Lage, über die Grenzen einzelner Menübereiche hinaus mit dem Fahrzeug zu interagieren. So kann man beispielsweise einen Kontakt aus dem Telefonbuch anrufen und im Anschluss die damit verbundene Anschrift als Navigationsziel übernehmen lassen: „Fahr mich dorthin!“ Effizienter und natürlicher lässt sich derzeit kein Navigationssystem bedienen. „Wir decken mit ODP S3 alle Szenarien im Fahrzeug optimal ab. Die Künstliche Intelligenz in unserer Software-Plattform erlaubt ungeahnte Freiheit bei der Kommunikation mit dem Fahrzeug. Und dank der überragenden Flexibilität von SemVox ODP S3 können Fahrzeuge und andere Systeme in so gut wie allen Sprachen und auf allen Plattformen intelligent werden“, so Dr. Norbert Pfleger, CEO von SemVox.  

 

Weitere Informationen zum Thema siehe SemVox-Webseite